VivaMente ! CineModa

Schnitt für Schnitt bewegte Welten

Mode, Film, Radio - VivaMente!CineModa  ist ein inklusives Kulturprojekt der Medienkunst und schließt nahtlos an Gelbe Musik + Blaue Monde aus der ersten Programmphase an. Die Inhalte sind andere. Auch bauen die Akteure ihr eigenes Fahrradkino und erzeugen die Energie für die Projektion ihrer eigenen Filme.

CineModa schließt an das Projekt Gelbe Musik + Blaue Monde aus der ersten Programmphase an - mit anderen Inhalten. Es handelt sich um eine Fortführung der bereits erzielten Ergebnisse aus Idee und künstlerischer Umsetzung inklusiver kultureller Bildung aus dem Vorjahr. Freilich in anderen Formen und künstlerischen Gestaltungswegen. Die Einbindung in die Radioarbeit bleibt bestehen. Die Akteure beschäftigen sich jetzt mit Mode, entwerfen sie sogar selbst und damit ein eigenes und vielleicht auch anderes Selbstbildnis. Alles wird gefilmt, drum herum werden Stories dazu erfunden und als Trickfilme abgebildet. Es geht um die künstlerische Umsetzung eines durch Mode erzeugten neuen Anstrich. Einmal ausbrechen aus dem einschnürenden Alltag. Alles  ist erlaubt, alles ist in Bewegung. Hier wird es auch kritisch, wenn wieder einmal der MainStream unsere Akteure einzuholen droht. Und ganz großartig wäre es, wenn Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem zurückliegenden GMBM-Projekt in das Folgeprojekt einfließen. In der Tat unterscheidet sich das Folgeprojekt durch den kreativen Prozess der Gestaltung von realen und fiktiven Wirklichkeiten. Gegenstand sind Transformationen: Schnitt für Schnitt entwickelte Welten. Gemeint ist der modellhafte Schnitt für das Schneidern modischer Selbstausstattung ebenso wie der technische Schnitt im Trickfilm als öffentliche Darlegung phantastischer Einfälle - alles aus der besonderen Perspektive der Akteure in wirklich gelebter Inklusion. Das Projekt steht den Teilnehmern aus der ersten Programmphase ebenso offen wie neu hinzukommenden Akteuren.

 

Projekt-Ziele

 

Überwindung von Bildungsnachteilen in psychischer Beeinträchtigung und seelischer Erkrankung: Jugendliche mit und ohne Handicap gestalten aus der Perspektive ihres Lebensumfelds einen KreativProzess über Trickfilm und Mode. Das Projekt bietet den Akteuren ganz persönliche Zuschnitte in beiden Bereichen. Es geht um neue Spielarten persönlicher Aufschläge in Gemeinschaft. Das Projekt fördert Sprach-, Medien- und Sozialkompetenz - stärkt das Selbstwirksamkeitsgefühl in soziokultureller Teilhabe. VivaMente ! CineModa bietet in Weiterführung der letztjährigen Gelben Musik + Blauen Monde ein Integrationsszenario für Menschen mit seelischer Erkrankung und psychischer Beeinträchtigung - mit erweiterten Schwerpunkten: Mode, Medien und Kunst. Es schafft neue Erfahrungs-, Ausdrucks- und vor allem Begegnungswelten. Es ist ein Projekt der inklusiven kulturellen Bildung.

Im Zentrum steht das gestalterische Lernen von Menschen mit und ohne Handicap in einem sozialintegrativen und kreativen Prozess. Die Inklusionseffekte aus dem Vorgängerprojekt werden verstetigt und intensiviert. Als Effekte lassen sich Freiräume von sozialer und kultureller Entfaltung über unterschiedliche Beteiligungsformate identifizieren. Über Kommunikation und Beteiligung weg vom Betroffenheitsszenario. Das Projekt stärkt Individualität und Gemeinschaft gleichermaßen. Gelernt wird ähnlich wie im Vorgängerprojekt fast beiläufig in analogen und digitalen Räumen: Erzählen, zuhören, recherchieren, formulieren, argumentieren, StoryTelling, szenische Übertragung über ein StoryBoard und dessen Transfer in eine übersichtliche Wirklichkeit. Im Trickfilmbereich arbeiten wir anfangs komplett analog. Zunächst eine Pappfläche, die schrittweise zum szenischen Raum wächst durch das Anfüllen selbst entworfener Bilder und Figuren. Erst über die Einzelfotografie der statischen Szenarien in mehreren Ablaufstufen kommt die digitale Bearbeitung ins Spiel. Schnitt für Schnitt in die bewegte Welt, das ist Trickfilm.  Analoges digital zum Leben animiert. Orientiert zwar an bekannten Wahrnehmungsgewohnheiten, jedoch mit ganz neuer Wahrnehmungsqualität einer Logik des Auges. Trickfilm schafft Freiräume. Bilder und Mode in Bewegung - einzigartig:  VivaMenteViva ! CineModa. Neue Erfahrungs-, Ausdrucks- und vor allem Begegnungswelten. Es ist ein Projekt der inklusiven kulturellen Bildung.

 

Der Projektweg

 

• Fortschreibung von (Sende)Plan zur Teilhabe medialer Vermittlung (Radio) • Paradigmenwechsel handwerklicher Tätigkeit (Schnitt Film - Schnitt Design) •  Ideen und Ausstattung für einen neuen temporären Selbstentwurf (Mode, Modenschau) • Öffnung neuer Handlungs-, Erfahrungs- und Kommunikationsräume (Trickfilm virtuell, Trickfilmfestival physisch) • Eigenverantwortlichkeit und Nachhaltigkeit:  Gemeinschaftsbau eines Fahrradkinos - das erste in unserer Region - für die Präsentation der selbst hergestellten Filme in selbständiger und unabhängiger Energieversorgung. Das Projekt endet mit einem kleinen Filmfest.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© K9 Koordination für regionale Kultur e.V.