StadtLabor | ImpulsWerk

ThinkTank

 

Nach dem Entfalten soziokultureller Horizonte für Entwicklungsstrategien zur Umsetzung von Inklusion und Kompetenzvermittlung in der Medienwelt ist mit der 1. StadtDebatte ein weiterer ThinkTank im KulturBahnhof entstanden.  "StadtLabor" nennt sich dieses ImpulsWerk von und für Bürgerinnen und Bürger. Thematisiert sind grundlegende Zivilisationsideen für unsere Stadt und Region. Es geht um gerechte Entwicklungschancen für alle Menschen in ökologisch begrenztem Lebensraum. Es geht um das gute Leben in Stadt und Region. Es geht um nicht weniger als unsere lebenswerte Zukunft unserer Stadt und unseres Lebensstils - mithin "um die besondere Kunst der Zukunftsgestaltung mit umfassenden Innovationen - um die nachhaltige Entwicklung als Zukunftskunst" (Uwe Schneidewind). Mitmachen kann jeder, so verstehen wir unsere Bürgereinrichtung - so setzen wir den Grundeinstieg in die CitizenScience, die Utopien möglich machen kann. Hierbei folgen die Akteure nicht mehr dem marktwirtschaftlichen Aberglauben vom Prinzip der immerwährenden Expansion. Vielmehr geht es um Entwürfe einer anderen Mobilität, einer anderen Ernährungskultur, eines anderen Bauens und Wohnens, die eine Veränderung unserer Lebensumgebung attraktiv und eben nicht abschreckend erscheinen lassen (s. Harald Welzer, Klaus Wiegandt). Unsere Utopie ist die Konsumwende, ist die Ernährungswende mit ressourceneffizienter Kreislaufwirtschaft - ist die urbane Wende.

Wir arbeiten die Ergebnisse der 1. StadtDebatte auf, widmen uns der inhaltlichen Befeuerung durch ganz alltägliche Fragen an unsere Stadt - formulieren unsere Visionen und unsere Mission zur Umsetzung eines guten Lebens - und zwar in Inhalt und Form, derer sich die Stadtverantwortlichen nicht entziehen können - sie sind in diesen Prozess einbezogen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© K9 Koordination für regionale Kultur e.V.